Schwimmbad

Poolbau Hesselbach GmbH

Unterwasserlautsprecher müssen ganz besonderen Anforderungen genügen, denn sie befinden sich unterhalb der Wasseroberfläche. Das stellt für Material und Technik eine besondere Herausforderung dar. Inzwischen gibt es einige Hersteller, die sich speziell auf die Entwicklung von Unterwasserlautsprechern spezialisiert haben. Diese lassen sich in jedes gängige Schwimmbecken integrieren.

Hugo Lahme Unterwasserlautsprecher Hesselbach GmbH

Die besonderen Eigenschaften der Unterwasserlautsprecher

Unterwasserlautsprecher bieten dem Schwimmer unter Wasser ein besonderes Klangerlebnis und damit das gelingt, müssen sie über besondere Eigenschaften verfügen. Zunächst einmal ist ihnen eigen, dass sie lediglich unterhalb der Wasseroberfläche zu hören sind. Ihr Wirkungsgrad liegt im Bereich von 50 bis 90 Prozent, je nach Art und Größe des Schallmediums. Da Wasser eine höhere Dichte hat als Luft, muss die Membran, die das Lautsprechergehäuse umgibt, besonders dicht sein.

Dem gegenüber steht die Wellenlänge des Klangs. Die ist im Wasser größer als an Land und breitet sich auch schneller aus. Das liegt an der Temperatur des Wassers, denn warme Luft leitet den Schall schlechter, als dies im kühlen Wasser der Fall ist. Allerdings werden die Töne nur gedämpft weitergeleitet, weshalb sich der Klang unterhalb der Wasseroberfläche für das Ohr anders anhört, als oberhalb der Wasseroberfläche. Hier sind es vor allen Dingen die Resonanzen, die deutlich weniger ausgeprägt wahrnehmbar sind. All das sind wichtige Faktoren, die bei der Konstruktion eines Unterwasserlautsprechers beachtet werden müssen und ihn vom gängigen Lautsprecher unterscheiden.

Korrosionsfrei und bruchfest

Bei der Konstruktion des Unterwasserlautsprechers kommt es vor allen Dingen darauf an, dass dieser den Bedingungen im Wasser gerecht werden kann. So muss die Elektronik wasserdicht verstaut sein, um keinen Schaden zu erleiden. In der Regel besteht das Lautsprechergehäuse aus besonders bruchfestem Kunststoff. Dieser hält nicht nur dicht, er macht das Gehäuse auch korrosionsfrei und ist sehr unempfindlich, ihm können auch Wasserpflegemittel und Betriebsmittel für den Pool nichts ausmachen. Die Blende kann ebenfalls aus Kunststoff oder wahlweise aus Edelstahl gefertigt sein. Unterwasserlautsprecher gibt es für normale Schwimmbäder und für Salzwasserbäder; da das Salz nocheinmal eine andere Herausforderung an das Material stellt.

Was muss ein Unterwasserlautsprecher leisten?

Der Frequenzbereich eines Unterwasserlautsprechers liegt zwischen 100 Hz und 10 KHz, je nach Modell. Dabei verfügt er über eine Leistung von 30 Watt in der Normalgröße. Bei einem Unterwasserlautsprecher kommt es aber nicht allein auf die Größe an, sondern auf die optimale Verteilung im Poolbecken. Hier empfehlen wir, sich Expertenrat einzuholen, um später ein ausgeglichenes und erfülltes Klangerlebnis zu erreichen. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl Ihrer Unterwasserlautsprecher.

Füllen Sie hierzu einfach das folgende Kontaktformular aus.

Zum Kontaktformular

Neben der optimalen Einbauhöhe ist auch der Abstand zwischen den einzelnen zu installierenden Lautsprechern wichtig, damit auch jeder Bereich unterhalb der Wasseroberfläche durch die Musik ausgefüllt werden kann.

Die Steuerung für die komplette Anlage befindet sich außerhalb des Pools und lässt sich wahlweise per Knopfdruck oder, in der moderneren Ausführung, per Touchscreen bedienen. Das Smartphone bietet ebenfalls eine gute Möglichkeit, selbst von unterwegs viele Funktionen im Schwimmbad individuell einzustellen, darunter natürlich auch die Unterwasserlautsprecher.

Spontan unter Wasser Musik hören

Neben fest installierten Unterwasserlautsprechern, die am besten bei der Konstruktion eines neuen Pools mit eingeplant werden sollten, gibt es auch die Möglichkeit, sich spontan dem vollen Musikgenuss hinzugeben und zwar mit speziellen Musikanlagen, die auch über Lautsprecher verfügen, die wasserresistent sind. Die Anlage wird einfach neben dem Pool aufgestellt, die Lautsprecher in das Wasser gehangen und schon lässt sich der formvollendete Musikgenuss auch unter Wasser erleben. Das ist vor allen Dingen dann eine echte Alternative, wenn es sich um Schwimmbäder handelt, die nicht über fest installierte Lautsprechersysteme verfügen.

Bei gekoppelten Anlagen, die auch außerhalb des Wassers Musik abspielen, ist hier allerdings eine besondere Technik vonnöten, denn ohne spezielle Verstärker geht es in diesem Fall nicht. Das liegt in erster Linie daran, dass die Schallgeschwindigkeit im Wasser etwa dreimal so hoch ist wie in der Luft. Würde man die normalen Lautsprecher ins Wasser hängen, so würde die Musik nur verzerrt ans Ohr gelangen. Erst spezielle Verstärker machen es möglich, die Musik unter Wasser genauso wahr zu nehmen, wie oberhalb der Wasseroberfläche.

Transportable Systeme gibt es in den unterschiedlichsten Preis und Leistungskategorien. Für viele Menschen gehört zur perfekten Entspannung auch Musik einfach dazu und deswegen sind Unterwasserlautsprecher unverzichtbar für den Wellnessfaktor im eigenen Schwimmbad.